IMG_3951

Baby & Kind Travel

Unser Kurzurlaub auf Usedom

Wir waren absolut Urlaubsreif und wenn es nur ein paar Tage sind, wir wollten dem Alltag entfliehen. Durch meinem Mann seinen Beruf, ist es uns nicht möglich mal eben los zu fahren. Es waren gerade Ferien und mein Mann konnte ein paar freie Tage dazwischen schieben, daher beschlossen wir einfach zu buchen und ein paar Tage weg zufahren. Die nächste Frage wohin? Wir wollten in kein überfülltes Familienhotel dennoch kinderfreundlich sollte es sein und auch toll für Mama und Papa. Nach einem Aufruf bei Instagram, bekamen wir einen tollen Tip. Nach etwas Recherche im Internet und totaler Überzeugung buchten wir unseren Kurzurlaub auf Usedom. Für uns ging es in das Spa & Wellness  4*Hotel DAS AHLBECK. Paar Tage später war es dann soweit, unser morgen fing schon mal super an, Achtung Ironie! Nach einer schrecklichen, schlaflosen Nacht hatten wir natürlich total verschlafen. Wir wollten schon gegen 8:00 Uhr Richtung Usedom sein aber nein wir sind erst um Acht Uhr aufgestanden, glaubt mir mit DREI Kindern bricht das totale Chaos aus. Alle laufen Hektisch durchs Haus, Mädels zanken sich wer zuerst ins Bad darf, Papa geht voller ruhe in die Küche und trinkt seinen Kaffee und ich? Ich sitze aufn Bett und atme tief ein und aus und albere mit Little M. rum. Shit happens, was soll’s zu spät sind wir eh schon. Gegen 10 Uhr waren wir dann endlich aus dem Haus. Wir hatten ca. 320km vor uns, bei der Hälfte legten wir einen Boxenstopp ein zum Trinken, spielen und stillen. Was jetzt kommt darf man eigentlich nicht erzählen, es ist so typisch für uns. Wir stiegen in das Auto ein und fuhren von der Raststätte runter und auf einmal knallt es heftig und im Rückspiegel sehen wir nur unsere ganzen Sachen rausfliegen. Die Mädels hatten am Kofferraum rumgespielt und nichts gesagt als sie ihn nicht richtig zu bekommen hatten. Im ersten Moment war ich total sauer aber im nächsten Moment konnte ich nur noch drüber lachen, ich fühlte mich wie bei den Flodders. Naja alles wieder eingesammelt und weiter ging es… Nach einer gefühlten Ewigkeit waren wir endlich angekommen. Ich kann euch nur sagen Wow, die Umgebung, das Hotel einfach nur toll. Das Hotel strahlte so eine herrliche Ruhe aus, dass man beim reingehen sich schon gleich wohlfühlte. Die Kinder wurden so herzlich empfangen, dass kenne ich nicht mal aus Familienhotels. Alle Mitarbeiter super nett, zu vorkommend und Kinderfreundlich und immer ein lustigen Spruch auf Lager, die Mädels waren begeistert. Unser 3-Zimmer Apartment war auch schon einzugsfertig. Wie aufgeregt waren die Mädels als wir vor unserer Apartment Türe standen, da ging es schon los wer die Tür aufmachen darf, natürlich Ich die urlaubsreife Mama. Das Apartment war wunderschön und gemütlich eingerichtet, Balkon mit Blick aufs Meer, Kamin im Wohnzimmer, Großes Bad mit Dusche, Gäste Wc, Schlafzimmer, 2-Bett Zimmer für die Mädels und für uns ganz wichtig eine Kochzeile um Little M. sein Essen zu zubereiten. Nach einem ausgiebigen Mittagsschlaf, haben wir erstmal die ganze Umgebung erkundet. Abends ging es dann ins Hotel eigenem Restaurant zum 3-Gänge Menü und für die Kinder gab es eine Kinderkarte mit lauter leckereien, weiterer Plus Punkt für das Hotel. Zu Später stunde als die Kinder völlig kaputt im Bett lagen, haben mein Mann und ich es uns gemütlich vorm Kamin mit einem Cocktail gemacht. Die Zweisamkeit tat so gut. Der Nächste Morgen brach an und wir testeten das reichhaltige Frühstücksbüffet, es war super lecker, für die Kids gab es dort auch eine kleine Ecke beim Büffet. Um 14 Uhr ging es zum Pool, denn von 14-15 Uhr gibt es extra eine Plantschstunde nur für die Kids, Großartig! So ging es dann auch jeden Tag weiter, Frühstücken, spazieren, Plantschen im Pool, Umgebung erkunden, ausruhen, Spielen, essen gehen und abends ging es dann immer auf die Hotel Terrasse in den Strandkorb dazu einen leckeren Kindercocktail für die Kids und für mich. Am Tag 3 sind wir dann nach Heringsdorf zur längsten Seebrücke Europas (508m) mit einer Shopping Mall und wer hat am meisten geshoppt? Der Papa der das shoppen so sehr hasst, hab ich was verpasst? Und ich hab das gemacht was ich am besten kann, natürlich futtern und Kaffee trinken. Tag 4 ist angebrochen und das heißt Abreise. Die Tage gingen viel zu schnell vorbei, aber ist das nicht immer so? Aufn Rückweg machten wir noch in Koserow halt um auf den Karls Erlebnishof zu gehen. Ganz toller Erlebnishof für die Kinder, dort ist alles was das Kinderherz begehrt vom Traktor fahren, Pony reiten, auf riesen Hüpfkissen hüpfen bis hin zum Stockbrot und Marshmallows grillen und und und. Falls ihr auch mal auf Usedom seit ist das ein muss dort hinzufahren. Auch ohne Kinder ist es toll dort, die haben dort eine eigene Kaffeerösterei, Bonbon und Schokoladen Manufaktur, Marmeladenküche und eigene Holzofen Bäckerei. Für uns war es so ein toller, erholsamer Kurzurlaub. Wir wagten das Experiement Wellnessurlaub mit Kinder und würden es immer wieder machen, vor allem dort! Erholung für die ganze Familie. Little M. hat den halben Urlaub verschlafen, die Seeluft hat ihm so gut getan. Ich hatte dort das erste mal nach langem drei Nächte durchgeschlafen. Yiiipppiieee. Ich hoffe ich konnte euch dazu ermutigen ein Wellnessurlaub mit Kindern zu machen, es muss nicht immer volles Programm mit Animation sein, es kann auch mal pure entspannung für alle sein. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an das ganze Team vom DAS AHLBECK Wellness &  Spa Hotel. Wir kommen aufjedenfall wieder.

Leave a Comment