Datei 30.05.17, 11 18 24

Baby & Kind

Babybauch Update 9 -11 SSW // Der Schreck sitzt tief

Die ersten Wochen 9 bis 11 SSW

Kaum war der Schwangerschaftstest Positiv machte ich einen Termin beim Frauenarzt, aber nicht für sofort denn ich wollte bis mindestens zur 9. Schwangerschaftswoche warten um auch wirklich alles schon sehen zu können. Ganz besonders das Herzchen wollte ich schlagen sehen, der Termin war abgemacht bei 8+5 die Vorfreude stieg von Tag zu Tag und konnte es kaum erwarten DICH endlich auf dem Bildschirm zu sehen. Doch solange sollte ich nicht warten… Ich erinnere mich noch ganz genau an diesen Mittwoch (8+3) und mein Mann hatte sich extra frei gemacht um mir einwenig zu helfen und mit mir den Tag zu verbringen. Er brachte morgens die Mädels zur Schule und holte Brötchen, so konnte ich noch etwas liegen bleiben und mich mit meiner Übelkeit arrangieren. Kaum war Toni mit den Brötchen da, wurde auch schon der kleine Mann wach. Trotz der starken Übelkeit hatte ich morgens einen Bärenhunger und konnte so einiges verdrücken, aber fragt nicht wie es danach war?! Ich fühlte mich als wäre ich auf einen riesen Schiff mit hohen Wellen. Die Uhr war bereits 11.30 Uhr und ich wollte mich schnell duschen und fertig machen damit wir noch etwas Zeit zum spazieren haben, bevor die Mädels aus der Schule kamen.

 

Ach du schreck

Kaum war ich ausgezogen und halbwegs unter der Dusche konnte ich meinen Augen nicht trauen… SCHMIERBLUTUNGEN! Wie jetzt? Woher kommen die? Mir wurde heiß und kalt und mir war mega schlecht, ich rief meinen Mann und bekam kaum einen Ton raus. In mir stieg die Angst! Toni kam hoch sah mich und wusste das etwas nicht stimmt, ich bekam nur noch einen Satz raus „Das Telefon, schnell“ Ich rief sofort meinen Frauenarzt an und er verwies mich gleich ins Krankenhaus. Ich zog mich an und bittet meinen Mann mit Matteo Zuhause zu bleiben, ich möchte alleine fahren! Ich brauchte einfach den Weg für mich alleine, um meine Gedanken zu sammeln und mich mit dem schlimmsten abzufinden. Ich war Hilflos. Kaum angekommen wurde ich aufgenommen und auf den Flur verwahrt… Es vergingen Stunden und immer wieder kam der Gedanke „Es ist vorbei“ Unser Flummi ist nicht mehr da! Nach 5 Stunden warten ging die Geduld mit mir durch und ich fragte ob es hier normal sei eine Frau mit Blutungen so lange sitzen zu lassen?! Ich bekam nur zu hören “ Unsere Sprechstunde auf der Frauenstation ist jetzt hier zuende, sie müssen bitte in den Kreisaal gehen“ Bitte was?? Ich bekam einen Zettel auf dem Notfall stand in die Hand und sollte mich damit im Kreisaal melden. Ich bin dann völlig verheult hoch in den Kreisaal und musste dort nochmal eine ganze Stunde warten, mir kam es vor als säße ich dort schon seit 12 Stunden. Endlich kam die Ärztin und nahm mich mit in den Untersuchungsraum, ich erklärte Ihr meine besondere „Situation“ und sie sagte dann nur in diesem Frühstadium „könnte man eh nichts machen“  Ja das weiß ich auch, dennoch möchte ich gerne wissen ob alles in Ordnung ist! Manche Ärzte haben echt ihre Menschlichkeit im Studium verloren. Es wurde  Ultraschall gemacht und da war mein Baby mit Herzschlag <3 Mir fiel ein Riesen Stein vom Herzen, ich heulte vor Freude. Doch leider hab ich ein sehr großes Hämatom ganz dicht bei der Fruchtblase, ab dann hieß es ganz viel Schonung. Ich rief sofort meinen Mann an, der sich Zuhause auch schon total die Sorgen gemacht hat und erzählte ihm das es unserem Baby gut geht. Auch ihm hörte man die Erleichterung an.

 

Der Erste Frauenarzt besuch

Endlich es ist Freitag und der langersehnte Frauenarzt besuch stand an. Und das schönste ist mein Mann begleitete mich. Kaum angekommen wurde auch schon der normale Vorsorge Werdegang durchgeführt und ich wusste noch jeden Schritt, Pipi abgeben, ins Labor, Wiegen, Blutdruck messen und Blutabnehmen. Das Blutabnehmen mag ich nicht wirklich, da es bei mir immer so schwer ist eine Vene zu finden. Über das Gewicht brauchen wir gar nicht sprechen, Lach! 61,7kg! Ich setzte mich zurück in das Wartezimmer, zu meinem Mann und Matteo (Der währenddessen alles auseinander nahm :D) Ich war so aufgeregt und zappelte wie ein kleines Mädchen was zur Toiletten muss, hin und her. Kurze Zeit später ging es dann auch schon zum Doc rein, ich erzählte ihm meine Ängste und Sorgen und meine Erfahrungen im Krankenhaus (auch der DOC war sichtlich erschrocken) er ließ mich auch nicht lange warten und wir machten den Ultraschall… Da war es wieder, unser Baby! Und da der Herzschlag, ich konnte mich gar nicht satt sehen. Aber schon überkam mich das negative, Das Hämatom! Es war noch da und noch größer als Zwei Tage zuvor im Krankenhaus. Ich bekam weiterhin Bettruhe und Schonung „verschrieben“ Gar nicht so einfach mit noch einem Kleinkind Zuhause, aber dafür waren zum Glück die Blutungen verschwunden.

 

Kannst du dich schonen?

Dank meinem Mann konnte ich mich super schonen, er hat immer versucht seine Termine zu schieben und wenn er konnte, hat er  jede Minute damit verbracht mir die Kinder abzunehmen. In dieser besonderen Zeit sind Matteo und Papa noch ein stück weiter zusammengerückt. Matteo ist zu einem totalen Papakind mutiert,  es ist so süß mit anzuschauen, wenn sein Papa Heim kommt. Es gibt dann nur noch seinen Papa und Ihm und eine Haushaltshife 1x die Woche hab ich auch.

 

Anzeichen und Wehwehchen?

Ohja aber sowas von… Richtig schlimme Übelkeit mit übergeben, Ich bin auch total Geruchsempfindlich  -Das Futter vom Hund ist unerträglich für mich, Deo und Parfümgeruch gehen gerade gar nicht. Achja und nicht zu vergessen mein Nächtlicher Pipigang und das nicht nur 1x…

 

Ist schon eine kleinen babykugel sichtbar?

Nein noch sieht man mir die Schwangerschaft nicht an. Doch innerlich fühle ich mich schwer an.

 

Hast du schon eine Hebamme?

Da ich das Drama aus Matteo’s Schwangerschaft schon kannte, keine Hebamme zu bekommen hab ich dieses mal direkt nach dem Positiven Schwangerschaftstest meine liebe Hebamme Katja angeschrieben und ihr bescheid gegeben. Sie hat mir auch gleich zugesagt… Einfach Wundervoll! Trotz der 4. Schwangerschaft und Erfahrungen meinerseits ist eine Hebamme immer noch ein muss an meiner Seite. Denn nicht jede Schwangerschaft verläuft gleich und nicht jedes Wochenbett ist gleich. Ich war froh sie bei Matteo zu haben. Nicht nur für den Medizinischen Weg, sondern in der Zeit war sie wie eine Freundin für mich! Immer ein offenes Ohr für jede Frage, Anliegen oder Wehwehchen. Wir saßen stunden zusammen! An dieser Stelle Danke liebe Katja das es dich gibt, du machst deinen Job wundervoll!

 

Hast du dir schon über die geburt gedanken gemacht?

Jein! Ich könnte mir gerade so alles vorstelle Hausgeburt, Ambulante Geburt oder auch ein paar Tage in der Klinik.

Sind für das Baby schon ein paar Teile eingezogen?

Nein noch nicht! Ich warte immer die ersten Drei Monate ab, aber danach kann ich mich so gut wie nicht halten… Lach!

 

Gab es besondere Momente in den Drei Wochen?

Ohjaaa! Wir haben den Mädels erzählt das sie nochmal Große Schwestern werden. Vor Freude sind sogar ein paar Tränchen geflossen. Haaaach mein Mamaherz ging direkt auf, ich kann mir keine besseren Schwestern vorstellen.

 

Merkst du das Baby schon?

Nein leider noch nicht, aber ich freue mich schon riesig auf den Moment!

 

gibts noch was, was dich beschäftigt?

Ja ich hoffe das dieses Hämatom bald verschwunden ist, mehr will ich momentan nicht!

 

 

Leave a Comment